Jegliche Form des Rassismus muss geächtet werden!

Ein Bericht von Matthias Büttner, MdB
++ „Rassismus gegen Weiße gibt es nicht!“ / „Weiße sind immer Täter, niemals Opfer!“ 

Diese Aussagen selbst sind sowohl zutiefst rassistisch als auch gelogen. Denn tagtäglich leiden Weiße unter Rassismus; leider gucken viele Menschen, sowie Politik und Medien, insbesondere in der westlichen Welt, bei dem Thema angestrengt weg und versuchen stattdessen der weißen Mehrheitsbevölkerung einen strukturellen Rassismus anzudichten, den es überhaupt nicht gibt. Besonders bei uns in Deutschland. Ob als Minderheit an einer Berliner, Frankfurter, Kölner oder Duisburger „Problemschule“ oder in migrantenreichen Stadtteilen und Bezirken: Überall gibt es brutale Angriffe von Migrantengruppierungen auf schwächere Menschen, welche meistens in der Unterzahl sind. Doch nicht nur in Deutschland finden wir diese Form des Rassismus, welcher von antiweißen, linksextremen Rassisten noch befeuert wird. 

Das jüngste Beispiel aus Melbourne zeigt, dass es ein weltweites Thema ist, was hier totgeschwiegen werden soll. Das junge Mädchen im Video wird von einer 8-köpfigen Migranten-Gang angegriffen, geschlagen und getreten. Wie die Mutter berichtete, sei ihre Tochter nach den Aufnahmen von ihren Peinigern auf den Boden gezerrt worden, woraufhin diese zusammen auf ihr Opfer sprangen und eintraten. 

Das Ergebnis sind mehrere gebrochene Rippen, Prellungen, ein gebrochener Kiefer und ein weiteres zerstörtes Leben voller Angst. Dieses Mädchen ist so gebrochen, dass sie sich zur Zeit nicht einmal traut, bei der Polizei eine Aussage zu machen. 

Die Täter hingegen brüsteten sich mit ihrer abscheulichen Tat und teilten diese selbst auf Snapchat. Die Tat ereignete sich am hellichten Tag in der Melbourner U-Bahn, etliche Passanten waren anwesend und unternahmen… genau, GAR NICHTS! 

Was wäre gewesen, wenn die Konstellation eine andere gewesen wäre und 8 weiße Jugendliche ein  schwarzes Mädchen derart attackiert hätten? Weltweite Proteste und mediales Dauerfeuer wären die Folge gewesen. Aber so wie es geschah, passiert gar nichts! Rassismus kann auch gegen eine Mehrheitsbevölkerung ausgeübt werden, besonders, wenn dieser eingeimpft wurde, sie sei der ganzen Welt aufgrund ihrer Hautfarbe etwas schuldig. Das muss endlich ein Ende haben! 

Blogger Norbert Michels /www.weg7.de