Sturmtief Eugen schlägt zu!

Eugen Sturmtief bringt der Feuerwehr viel Arbeit. Die private Wetterstation Duisburg-Buchholz zeichnete schon um 09:30 eine Böe von 71,9 km/h auf. Solche Sturmböen sind im Mai eher selten, erklärt der Wetterexperte Norbert Michels  und rechnet heute mit viel Schäden auf den Straßen. Bäume finden durch ihre Blätter eine große Angriffsfläche und sind bei starken Böen gefährdet. Auf der Sternstraße in einer Kurve lag ein abgebrochener Ast quer über die Straße. Die Feuerwehr Duisburg war schnell vor Ort und kümmerte sich professionell um den Schaden. An dieser Stelle muss mal erläutert werden, was die Feuerwehr täglich leistet. Hoffen wir, dass die Schäden nicht noch mehr zunehmen und der Sturm nachlässt.

Ein Lob für die Feuerwehr Duisburg. Sturmtief Eugen sorgt für Arbeit.
Zum Glück fiel der Ast nicht auf die Gleise
Da die Bäume Blätter tragen, sind sie gegen starke Windböen empfindlich.