+++Neue aktive Wetterstation im Duisburger Süden unter www.1wetter.info ab sofort zu erreichen+++

Der tiefe Fall von CORRECTIV

Geschrieben von Dr.Götz Frömming, MdB
CORRECTIV versteht sich selbst als Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum. Man stellt Nachforschungen zu Missständen in der Gesellschaft an und fördert angeblich Medienkompetenz. Was zunächst nach objektiver Beobachtung der Presse klingt, entpuppt sich meist als Meinung. In diesem speziellen Fall heißt das: Wer anderer Meinung ist als CORRECTIV, wird kritisiert und gebrandmarkt. Die „Faktenchecker“ maßten sich an, Facebookbeiträge durch ein symbolhaftes Negativemblem als nicht glaubwürdig anzuschwärzen. Diesem Treiben bot ein Gericht nun Einhalt. Der bekannte Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel, hat im Auftrag des Onlinemagazins „Tichys Einblick“ geklagt und recht bekommen. Paragraf 5 des Grundgesetzes garantiert die Meinungsfreiheit. Damit führt das Gesetz nicht aus, was eine wahre oder falsche Meinung ist; stattdessen heißt es dort ganz bewusst: Eine Zensur findet nicht statt. Aber genau diese Zensur maßt sich CORRECTIV an. Dass man dort auf dem linken Auge blind ist, bedarf heutzutage ja fast keiner Erwähnung mehr. Auf der Suche nach den Finanzquellen dieser selbst ernannten Zensurguerilleros stößt man auch auf die Bundesregierung, und zwar in Form der Bundeszentrale für politische Bildung, von der diese Gruppe Fördermittel erhält. Bereits am 17.4.20 hat die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung um Auskunft gebeten, weshalb diese Gruppe gefördert würde. In einer knappen Antwort wurde dies nicht abgestritten. So fragt man sich: Cui bono – wem nützt es? #CORRECTIV ist als Vorfeldorganisation entlarvt, deren „Bemühungen“ dienen der Denunziation der Opposition und aller nicht genehmen Narrative.

Meine Gratulation geht an das Team von „Tichys Einblick“, das dieser Truppe den ersten Zahn gezogen und einen wichtigen Sieg über die zunehmende Einschränkung der Meinungsfreiheit errungen hat.

Quellen:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tichy-siegt-gegen-correctiv-vor-gericht-16789353.html

https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/194/1919468.pdf

Wir dulden keine Meinungsdiktatur/Norbert Michels/www.weg7.de

Wie lange wollen sie noch warten! Restaurants haben geöffnet.

Eine Kolumne von Norbert Michels
Es ist so weit, nach einem achtwöchigen Restaurant-Shutdown sind in NRW die ersten Lockerungen in Kraft getreten. Viele Gäste haben die momentane Situation noch nicht richtig eingeschätzt. Aus Angst oder Desinformation werden Restaurants nach dem Shutdown zu wenig besucht. Tischreduzierungen und neue Regelungen sind für alle eine Herausforderung. Viele kleine Restaurants dürften wegen des strengen Abstandsgebots weniger Gäste als gewöhnlich aufnehmen. Wer zurzeit ein Restaurant besucht, muß seine Kontaktdaten in eine Liste eintragen. Wenn der Gast das verweigert, muss der Inhaber dem Gast den Zutritt verwehren. Ich finde das der Datenschutz verletzt wird, und wer gibt schon seine persönlichen Kontaktdaten gerne an. Aber so sieht es momentan aus. Wichtig ist, das die Restaurants sich langsam füllen. Das Geld fehlt den Restaurants und bei vielen steht jetzt an der Tür“FÜR IMMER GESCHLOSSEN“! Das ganze habe ich nach dem Restaurant-Shutdown getestet. Vor einer Woche besuchte ich das griechische Restaurant Hellas in der Innenstadt. Ich hatte vorher telefonisch reserviert. Pünktlich angekommen, wurde ich an der Tür (mit Mundschutz) freundlich(mit geforderten Abstand) empfangen. Meine Kontaktdaten habe ich eingetragen. Desinfektionsmittel stand zur Verfügung. Mir wurde ein Tisch zugewiesen und ich konnte mein Mundschutz abnehmen. Das Personal hatte wie gefordert permanent die Schutzmaske auf. Steht man auf und verlässt man seinen Platz, muß man seine Maske wieder aufziehen. Als Gäste mit dem Essen fertig waren, und das Lokal verließen, wurde der Tisch sofort abgedeckt und desinfiziert. Da das Restaurant Hellas groß genug ist, können genug Leute speisen mit den geforderten gesetzlichen Abstand. Auch draußen besteht genug Sitzmöglichkeit. So Leute, geht wieder alle lecker Essen damit Kohle reinkommt. Habt ihr doch vorher auch gemacht. Also haut rein -und ich wünsche euch einen guten Appetit.

Copyright Restaurant Hellas
Copyright Restaurant Hellas
Copyright Restaurant Hellas

Abrissmaterial Brannte in Duisburg-Hochfeld

Die Feuerwehr Duisburg war am 13.05.20 gegen 5 Uhr im RheinPark zum Einsatz gekommen, da dort auf einer Baustelle und auf einer Fläche von rund 450 Quadratmeter ein riesiger Stapel Holz , Dachpappe und Altreifen in Brand geraten war. Eine sehr hohe Rauchwolke zog über Duisburg, und der beißende Gestank war weit über den Ortsteilen zu riechen. Man habe mit Messfahrzeugen geprüft, ob eine Gesundheitsgefährdung von dem Rauch ausgehe. Eine Schadstoffbelastung war nicht feststellbar. Die Brandursache ist immer noch unklar! Ich war vor Ort und konnte ein kleines Video drehen. Die Wanheimerstrasse wurde groß umgeleitet. Hier geht es zum Video

Am frühen Dienstagmorgen (13.5.) ist es in Duisburg Hochfeld an einer Lagerhalle zu einem Großbrand gekommen. Die Feuerwehr sperrte alles ab und löschte den Brand.
Quelle: Weg7.de/ Norbert Michels

Wir fordern Atemmasken und Schutzkleidung „Made in Germany“

Eine Kolumne von Norbert Michels
Es ist schon makaber, dass zur Zeit Schutzmasken aus China eingeflogen werden. Das hätte nie passieren dürfen, da unsere (un)verlässliche Bundesregierung über so ein Supergau frühzeitig informiert wurde. Jetzt ist es leider zu spät und ab sofort sollte die Herstellung in Deutschland stattfinden. Dieser fatale Fehler Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte in China herstellen zu lassen, hat unsere Wirtschaft fast ruiniert. Hoffentlich findet in den Köpfen der Politiker auch eine Umstellung statt. Kann sicherlich nicht schaden!

Norbert Michels Weg7.de

Die Rente ist sicher“ – diesen Satz von ihm kannte fast jeder: Norbert Blüm ist tot.

Seit 2019 war Blüm infolge einer Blutvergiftung an Armen und Beinen gelähmt und saß im Rollstuhl. Nach seinem Ausscheiden aus der Bundespolitik engagierte sich Blüm weiterhin sozial, schrieb Bücher, trat als Talkshowgast im Fernsehen auf……..WEITERLESEN

weg7.de Das Nachrichtenportal

Frau Angela Merkel entmachtet unsere bürger und ruiniert unser Land

Eine Kolumne von Norbert Michels
Hier kämpft die Wirtschaft ums überleben, und Frau Merkel zeigt sich genervt! Das Robert Koch-Institut (RKI) hatte dem Parlament damals einen „Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012“ vorgelegt. Es wurde ein Pandemie-Szenario entwickelt und durchgespielt, ausgelöst durch eine „von Asien ausgehende weltweite Verbreitung“ eines „Coronavirus. Die Bundesregierung wusste seitdem von der aktuellen Corona-Pandemie. Diese Risikoanalyse dient doch als Informations- und Entscheidungsgrundlage! Die Bundesregierung wusste Bescheid was mal auf uns zukommen würde. Man hätte spätestens ab dem Jahr 2014 für genug Desinfektionsmittel und Schutzmasken sorgen müssen. War das zum Schutz unserer Bürger zu teuer! Aber über die Kosten und Probleme der unkontrollierten Masseneinwanderung von oft nicht integrierbaren Menschen ließ uns Frau Merkel im Unklaren. Frau Merkel sorgt lieber für eine Deindustrialisierung und ein Bevölkerungsaustausch in einem Deutschland, der nur noch sozialistisch funktionieren soll. Unser demokratischer Rechtsstaat wird aufgelöst und wird bald nicht mehr existieren. Frau Angela Merkel und Ihre politischen Anhänger sind ein Schaden für unsere Demokratie und sind fleißig dabei unser Land zu ruinieren!

Hier als Video

weg7.de

Im Schatten der Corona-Pandemie soll offenbar der Weg bereitet werden, um still und leise die Islamverbände anzuerkennen

Im Schatten der Corona-Berichterstattung wurde öffentlich auch nicht besonders wahrgenommen, dass die Landesregierung Rheinland-Pfalz eine „Zielvereinbarung“ mit vier Islamverbänden über eine weitgehende Zusammenarbeit, etwa ….Weiterlesen

weg7.de

Coronavirus: Die Beschlüsse der Bundesregierung sind krank und DESTRUKTIV

Eine Kolumne von Norbert Michels
Ein großes Geschäft von 10.000 Quadratmeter kann genauso Schutz- und Hygienemaßnahmen leisten, wie ein Laden von 30 Quadratmeter. Voraussetzung das jeder eine Schutzmaske trägt, strenge Hygienevorschriften, und eine konsequente Einlasskontrolle. Diese 800 Quadratmeter Regelung ist doch aus der Luft gegriffen. Die Kosten der Flüchtlings- und Integrationsarbeit in Deutschland haben uns im Jahr 2018 um die 23 Milliarden gekostet, aber notwendige Dinge wie Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln sind in Deutschland Mangelware. Aber jetzt kommt die größte Frechheit: Laut einer Aufstellung des zuständigen Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), die WELT AM SONNTAG vorliegt, wurde zwischen dem 15. März und dem 6. April die Ausfuhr von Hundertausenden Produkten in zahlreiche Länder genehmigt. Hier geht es zum Artikel. Massenhaft Geld drucken und unkontrolliert verteilen, bringt unserer Wirtschaft und Bundesbürger langfristig gar nichts. Bis zu einer halben Billion Euro soll die Hilfe kosten. Das macht die Regierung nicht umsonst, und der Bürger zahlt die Zeche zurück. Als dass man so eine Rezession verhindern könnte. Leider haben wir mit Frau Merkel keine schnell entschlossene und handelnde Regierung. Mein Rat: Wir müssen sofort die Wirtschaft wieder hochfahren!

Betreiber Weg7.de Norbert Michels

Wir suchen Fake News und zerlegen sie!